Das Emmendinger Freibad erstrahlt in neuem Glanz und hat einen eignen Song!

„Lust auf nass? Aufgepasst! Badehose eingepackt. Ab geht’s, los die Fahrt ins Emmendinger Freizeitbad!“, so beginnt der offizielle Song für das Freibad über der Elz. Zum großen Eröffnungsfest am 30. Juni wurde der Song erstmals vorgestellt und steht nun jedem zum Download bereit.

Das Eröffnungsfest im Freibad über der Elz am 30. Juni 2018 bot allerhand Aktion und so manche Überraschung. Über 4.500 Badegäste genossen bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad das bunte Programm in ihrem frisch sanierten und erweiterten Bad. Gleich morgens weihten die Festredner – Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung, Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und die Freibad-Planer – in historisch geringelten Ganzkörperbadeanzügen die neue Breitwellenrutsche ein und stürzten sich anschließend mutig vom 5 Meter hohen Sprungturm.

Das Freibad füllte sich – nicht zuletzt dank des freien Eintritts – schnell und die zahlreichen Angebote in den Becken und um sie herum, wurden zahlreich angenommen. Mit Begeisterung waren die großen und kleinen Gäste sowohl bei den Auqa-Fitness-Kursen, als auch beim Jedermann-Turmspringen dabei. Die Profi-Turmspringer wurden bei Ihrer Vorführung bestaunt und beklatscht. Kleine Meerjungfrauen und -männer konnten das Schwimmen mit einer Monoflosse ausprobieren. Mittags rollten dann die Food-Trucks auf das Gelände und versorgten die Besucher mit köstlichen Bürgern, Fench-Fries und Burritos während die Band „Swing the Beast“ das Festareal rockte.

Für Stimmung sorgte auch die Premiere des offiziellen Freibad-Songs „Dein Freibad“. Das vom Emmendinger Ton-Studio „TONPONY“ produzierte Lied besingt, was die Emmendinger und Emmendingerinnen an Ihrem Freibad lieben und kann ab sofort hier gehört und heruntergeladen werden.

Am Abend traten dann 35 mutige Teilnehmer zur 1. Emmendinger Arschbombenmeisterschaft an und machten die Jury mit gewagten Sprüngen so richtig nass. Als Sieger und damit auch als Titelverteidiger für die zweite Auflage im nächsten Jahr ging Phillip Schaible vom Brett.

Stadtwerke begrüßten die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad

Heute begrüßten die Stadtwerke Emmendingen die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad über der Elz. Das große Eröffnungsfest findet am nächsten Samstag ab 9 Uhr statt. Die Besucher erwartet freier Eintritt und ein buntes Programm mit einigen Überraschungen.

Bereits um 7:45 Uhr bildete sich am 22. Juni 2018 eine kleine Schlange vor den Toren des Freibades über der Elz. Die „Frühschwimmer“ konnten den ersten Badetag nach Sanierung und Erweiterung des Bades kaum mehr erwarten. Pünktlich um 8 Uhr öffneten die Schwimmmeister Hartmut Bührer und Jörg Staiger das Freibad und Stadtwerke Chef Karl-Heinrich Jung begrüßte persönlich die ersten Gäste.

„Das Leben hat wieder einen Sinn!“ rief einer der ersten Badegäste dem Schwimmbad-Team am Beckenrand zu, kurz nachdem er ins 24° C warme Wasser gestiegen war und seine Bahnen zog. Wenig später wurden auch schon die neuen Attraktionen ausprobiert: Die ersten Sprünge vom neuen 5-Meter-Sprungturm wurden absolviert, die erste entspannte Runde im Strömungskanal wurde gedreht oder das erste Mal eine schnelle Abfahrt auf der 25-Meter-Breitwellenrutsche gestartet. Die Besucher zeigten sich sichtlich begeistert von ihrem neuen Freibad.

Feierliche Eröffnung am 30. Juni 2018
Freier Eintritt und ein buntes Programm von 9 bis 20 Uhr durch das Moderator und Comedian Julian Limberger führt, erwartet die Besucher am nächsten Samstag. Der offizielle Teil der Eröffnung ab 9:45 Uhr – mit Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung, Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und den Freibad-Planern wird musikalisch von der „Royal Marquis“-Big Band begleitet. Ab 11:30 Uhr rollen dann die Food-Trucks auf das Gelände und versorgen die Besucher mit köstlichen Bürgern, Fench-Fries und Burritos während ab 12:30 Uhr die Band „Swing the Beast“ das Festareal rocken wird. Gegrilltes gibt es am Freibad-Kiosk. Am Mittag öffnet auch eine Kuchen-Theke mit süßen Leckereien. Kaffee-Spezialitäten gibt es ganztätig an einem Kaffee-Mobil. Für einen entspannten Tagesausklang sorgt dann ab 17:30 Uhr ein Live-DJ auf der Fest-Bühne.

Für Action in den Becken sorgt das Gesundheitszentrum Denzlingen mit Auqa-Fitness-Kursen
(um 11:00 und 11:40 Uhr, sowie um 14:00 und 14:40 Uhr). Kleine Meerjungfrauen und -männer zwischen 8 und 15 Jahren können um 12 und um 13 Uhr das Schwimmen mit einer Monoflosse ausprobieren. Hier sind jedoch schon fast alle Plätze vergeben. Das Springerbecken wird um 13 Uhr mit einer Vorführung von den Turmspringern der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. eingeweiht. Im Anschluss stehen die Trainer der Turnerschaft mit Rat und Tat bei einem Jedermannspringen bereit. Am Abend, um 17 Uhr, findet ebenfalls im Springerbecken die 1. Emmendinger Arsch-bombenmeisterschaft statt. Teilnehmen kann jeder ab 10 Jahren, der schwimmen, springen und tauchen kann. Die Startplätze sind jedoch begrenzt und werden ab 15 Uhr vor Ort vergeben. Führungen durch das sanierte Bad und zur Bädertechnik gibt es 11:30, 14:30 und 16 Uhr.

Da es am 30. Juni 2018 freien Eintritt und somit keine Eintrittskarten gibt, erhalten die ersten 4.000 Besucher stattdessen eine von vier Postkarten mit historischen Motiven des Freibades. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Jubiläumsedition, die später nicht mehr erhältlich sein wird.

Außerdem findet um 12 Uhr noch eine besondere Premiere statt – dann präsentieren die Stadtwerke Emmendingen den offiziellen Freibad-Song für Emmendingen. Das vom Emmendinger Ton-Studio „TON PONY“ produzierte Stück mit dem Titel „Dein Freibad“ ist tanzbar, eingängig und besingt, was die Emmendinger und Emmendingerinnen an Ihrem Freibad lieben.

Geänderte Öffnungszeiten in der ersten Woche der Freibadsaison

Geänderte Öffnungszeiten in der ersten Badewoche vom 25. bis 29. Juni. Der Kartenvorverkauf im Freibad über der Elz startet bereits am 20. Juni.

Alle Wasserratten, die schon sehnsüchtig auf den Beginn der Freibadsaison warten, können sich bereits ab 20. Juni 2018 ihre Jahres- und Zehnerkarten sichern. Denn dann beginnt der Vorverkauf im Freibad. Auch die im Vorfeld erworbenen Gutscheine können dann eingelöst werden. Als kleine Aufmerksamkeit spendieren die Stadtwerke zu jeder Jahreskarte noch einen Kiosk-Gutschein über 5 Euro. Zur Familienjahreskarte gibt es zwei Gutscheine.

Außerdem wurden die Öffnungszeiten in der ersten Badewoche – in der das frisch sanierte Freibad noch im Testbetrieb läuft – leicht geändert. Am ersten Wochenende vom 22. bis 24. Juni ist wie gewohnt von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Vom 25. bis 29. Juni öffnet das Freibad um 12 Uhr und schließt um 20 Uhr. Nach der feierlichen Eröffnung, am 30. Juni von 9 bis 20 Uhr, öffnet das Freibad bis zum Saisonende wieder täglich von 8 bis 20 Uhr.

Die Öffnungszeiten im Überblick
Vorverkauf: 20. und 21 Juni von 8 bis 12 Uhr. Vom 22. bis 29. Juni von 8 bis 20 Uhr.
Bitte beachten Sie das geänderte Verfahren zur Ausstellung der Jahreskarten: Zur Ausstellung der Jahres-/Familienjahreskarten wird vor Ort ein Foto für das Kassensystem erstellt. Die Bilder der Zusatzkarten-Inhaber können zu einem späteren Zeitpunkt erstellt werden. Das Mitbringen von Passbildern ist nicht mehr möglich.

Freibad-Öffnungszeiten: 22. bis 24. Juni von 8 bis 20 Uhr. Vom 25. bis 29. Juni von 12 bis 20 Uhr. Am 30. Juni zur feierlichen Eröffnung von 9 bis 20 Uhr. Ab 1. Juli bis zum Saisonende von 8 bis 20 Uhr.

Endlich wieder ins Freibad: Am 22. Juni 2018 startet die Badesaison!

Über den Winter wurde das Freibad über der Elz zum zweiten Mal in seiner 80-jährigen Geschichte grundlegend saniert. Ab 22. Juni 2018 öffnen die Freibad-Tore für einen einwöchigen Testbetrieb. Am 30. Juni folgt die offizielle Einweihung mit einem großen Fest und freiem Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher.

Gute Nachrichten für alle Emmendinger: Das Freibad über der Elz macht am Freitag, dem 22. Juni 2018 wieder auf! Die Stadtwerke Emmendingen – Badbetreiber seit 2015 – werden alle wesentlichen Arbeiten wie geplant beenden, damit der sommerliche Badebetrieb starten kann ohne eine Saison auszulassen.

Modern, barrierearm und zeitgemäß erstrahlt das beliebte Freibad bald in neuem Glanz – ohne dabei die 80-jährige Geschichte und das von vielen Besuchern geschätzte nostalgische Flair zu vernachlässigen. So hat sich am Gesamteindruck des Freibades seit seiner Eröffnung am 1. August 1939 wenig verändert und jeder, der vor 30 oder gar vor 80 Jahren hier das Schwimmen erlernte, wird es gleich wiedererkennen.

Prägend sind nach wie vor die ausgedehnten Liegewiesen und der alte Baumbestand, der auch an den heißesten Sommertagen ausreichend Schatten spendet. Obwohl an allen Ecken und Enden des Gebäudes über Monate hinweg gearbeitet wurde, sind die Veränderungen nur bei genauem Hinsehen und für die Besucher vor allem in den neuen Sanitäreinrichtungen erkennbar. Der hellere Gesamteindruck ist vielen Details – von der Auswahl des Bodens, den modernen Schließfächern oder den aufwändig sanierten Holzkabinen – zu verdanken. Vor allem in den Erhalt der denkmalgeschützten Elemente wurde viel Arbeit investiert.

Am deutlichsten zeigen sich die Veränderungen der Sanierung und Erweiterung im Bereich der Becken. Nicht nur, dass ein neues Springerbecken mit moderner 5-Meter-Sprunganlage entstanden ist und als zusätzliche Attraktion eine 25 Meter lange Breitwellenrutsche ergänzt wurde, die größte charakterliche Veränderung für das Bad entsteht durch die Auskleidung der Becken mit Edelstahl. Dieses Verfahren entspricht den strengen hygienischen Anforderungen an den Bäderbetrieb und hilft langfristig die Betriebskosten zu senken. Wie von den Besuchern gewünscht sind zahlreiche Attraktionen in die bestehenden Becken integriert worden. Das Mehrzweckbecken wurde um einen Erlebnisbereich mit Strömungskanal, Schwallduschen, Sprudelliegen und Massagedüsen ergänzt. Im Nichtschwimmerbecken sorgen künftig Schaukelbucht, Blubber, Wasserschleier und Wassertunnel für noch mehr Badespaß für Groß und Klein. Alle Becken verfügen nun über einen barrierefreien Zugang und für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen steht ein Lifter bereit.

Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten, die neue Technik wird noch abschließend geprüft, letzte Einstellungen für die vielen neuen Attraktionen werden vorgenommen und das altbekannte Freibad-Team bezieht die neuen Räumlichkeiten, sodass dem ersten Badetag am 22. Juni 2018 nichts im Wege steht.

Die feierliche Eröffnung mit großem Fest, freiem Eintritt für alle und buntem Programm folgt dann eine Woche später am 30. Juni ab 9 Uhr. Sicherlich wird es in den ersten Wochen nach der Eröffnung noch so manches zu tun geben. Der Badebetrieb wird davon allerdings nicht beeinträchtigt werden. Vor allem die neue Grünanlage wird einige Zeit benötigen, bis alles verwachsen ist.

Für alle die bereits eine Jahreskarte im Vorverkauf erworben haben oder zum Saisonstart kaufen wollen, haben sich die Stadtwerke aufgrund der verkürzten Badesaison auch etwas einfallen lassen: Jeder Kunde erhält zusätzlich einen 5-Euro-Gutschein für den Freibad-Kiosk. Besitzer einer Familienjahreskarte erhalten zwei Gutscheine.

Baubeginn der besonderen Art im Freibad über der Elz

Baubeginn der besonderen Art im Freibad über der Elz

Der offizielle Beginn der Bauarbeiten wurde am Montag im Freibad über der Elz eingeläutet. Statt eines Spatenstiches wurde symbolisch der Sprungturm „umgestürzt“.

Anstatt zu den Spaten zu greifen, versuchten am Montag die Emmendinger Stadträte, die Vertreter der Stadtwerke, Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und die am Bau beteiligten Planer und Unternehmen, mit Hilfe eines starken Seils, den Sprungturm des Emmendinger Freibades umzureißen. Die ungewöhnliche Aktion des Bauherren – der Stadtwerke Emmendingen – läutete den offiziellen Baubeginn im Freibad über der Elz ein. Aus Sicherheitsgründen für alle Beteiligten und die Becken, die es in ihrer Form zu erhalten gilt, fiel der Turm jedoch nicht wirklich.

Gleich zu Beginn versicherte Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung: „Wir sind mit den Bauarbeiten voll im Zeitplan“. Sechs bis sieben Millionen Euro werden die Stadtwerke in den Umbau und in die Sanierung des Bades stecken. Eine Summe die für den Haushalt der Stadt Emmendingen nicht zu bewältigen gewesen wäre, wie Oberbürgermeister Stefan Schlatterer anmerkte.

Baubeginn der besonderen Art im Freibad über der Elz

Das 1938 eröffnete Bad war zuletzt 1985 saniert worden und erfreut sich bei der Bevölkerung großer Beliebtheit. Das hatten nicht zuletzt die Umfragen der Stadtwerke ergeben, die der großen Sanierung vorangegangen waren. Auch die 4,5 Millionen Besucher, die seit 1985 gezählt wurden, sprechen laut Schlatterer für „eine Riesenattraktion“ der Stadt, die in den Händen der Stadtwerke gut aufgehoben sei.

Spätestens im Juni 2018 wollen die Stadtwerke die ersten Badegäste im frisch sanierten Bad begrüßen. Bis dahin lässt sich der Baufortschritt über eine Webcam verfolgen.

„Schichtwechsel“ im Freibad über der Elz

„Schichtwechsel“ im Freibad: Nun haben die Planer und Architekten im Freibad das Sagen. Schon bald rollt der erste Bagger.

„Schichtwechsel“ im Freibad: Nun haben die Planer und Architekten im Freibad das Sagen. Schon bald rollt der erste Bagger.

Die Freibadsaison in Emmendingen ist seit letztem Sonntag beendet und die Vorbereitungsarbeiten zur großen Sanierung und Erweiterung des Bades sind in vollem Gange. Die letzte Sanierung liegt 32 Jahre zurück. Seither hatten über 4,5 Millionen Menschen das Freibad besucht.

Um 20:16 Uhr verließ am vergangen Sonntag der letzte Badegast das Freibad über der Elz. Er war einer von insgesamt 4.549.676 Badegästen die das Schwimmbad seit der letzten Sanierung im Jahr 1985 besucht hatten. Seither sind die Vorbereitungsarbeiten für die große Sanierung und Erweiterung des beliebten Freibades in vollem Gange. Obwohl der Badebetrieb in diesem Jahr frühzeitig beendet werden musste, ist die Arbeit für die Schwimmmeister Hartmut Bührer und Jörg Staiger sowie die Fachangestellte für Bäderbetriebe Jana Haas noch längst nicht getan. Winterfest gemacht werden muss das Bad in diesem Jahr zwar nicht, doch der Rat und die helfenden Hände der drei Experten sind in diesen Tagen besonders gefragt.

Während das Gebäude schon in vollem Gerüst steht, damit die Arbeiten zur Erneuerung des Daches und der darauf befestigten Absorbermatten bald starten können, feilen die Planer und Architekten derweil an den letzten Details des Bauvorhabens mit seinem ambitionierten Zeitplan. Zeitgleich beginnen die Schreiner mit dem Ausbau der denkmalgeschützten Umkleidekabinen zur aufwendigen Restauration. Den anlaufenden Abbrucharbeiten wird bald auch der alte Sprungturm zum Opfer fallen, bis dann bereits Ende September das erste Becken – das Nichtschwimmerbecken – mit Edelstahl ausgekleidet wird.

Spätestens im Juni nächsten Jahres soll das Freibad wieder eröffnen und zugleich den 80. Geburtstag feiern. Interessierte können hier den Baufortschritt über eine Webcam verfolgen. Neben dem Live-Blick auf die Baustelle steht dort ein Zeitraffer der Gesamtzeit sowie der jeweils letzten Woche bereit.

Verstärkung am Beckenrand: Praktikant aus Gambia im Freibad

Verstärkung am Beckenrand: Praktikant aus Gambia im Freibad über der Elz

Der 27-jährige Basira Cham aus Gambia unterstützt derzeit im Rahmen eines vierwöchigen Praktikums das Team im Freibad über der Elz. Für ihn Gelegenheit und Sprungbrett in ein neues Leben, für die Stadtwerke ein Ansatz zur Lösung von Personalproblemen im Bäderbetrieb.

Die Bäderbetriebe im ganzen Land leiden unter erheblichen Personalproblemen – mehrere hundert Stellen für Schwimmmeister, Fachangestellte oder auch Rettungsschwimmer sind unbesetzt. Nachwuchs gibt es auch kaum. Ein Problem dem sich auch die Stadtwerke stellen, um den sommerlichen Badespaß für Emmendingen weiterhin gewährleisten zu können. Aktuell beschäftigen die Stadtwerke, als Freibadbetreiber in Emmendingen, einen Praktikanten aus Gambia.

Basira Cham ist wie viele andere im letzten Jahr auf abenteuerlichen Wegen, über Italien nach Deutschland gekommen. Nach kurzem Aufenthalt in Karlsruhe, lebt er nun seit einem Jahr in Freiburg, absolviert Integrations- und Deutschkurse, spielt Fußball im Verein und versucht in seiner neuen Heimat Fuß zu fassen. Am liebsten mit Hilfe eines Berufs den er bereits in Gambia ausgeübt hat – als Rettungsschwimmer oder Schwimmmeister. Sieben Jahre Erfahrung bringt er bereits als Rettungsschwimmer und Bademeister aus einem Hotelbetrieb mit.

Nach einem Praktikum bei einem Hersteller für Tofuprodukte in Freiburg, bietet sich ihm nun, im Freibad über der Elz in Emmendingen, die erste Gelegenheit seinen Traumberuf auch in Deutschland auszuüben. Hier absolviert er ein vierwöchiges Praktikum, unterstützt das Freibad-Team, verbessert seine Deutschkenntnisse im Gespräch mit Kollegen und Badegästen und lernt die Voraussetzungen und Inhalte der Ausbildung zur Fachkraft kennen. Denn Schwimmmeister oder Fachangestellte für Bäderbetriebe, umgangssprachlich Bademeister genannt, pfeifen nicht nur vom Beckenrand springende Kinder zurück. Sie sind vor allem für Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Schwimmbad, die Überwachung der Wasserqualität und die Wartung der technischen Anlagen zuständig.

„Die alleinige Aufsicht am Beckenrand ist selbstverständlich den Schwimmmeistern vorbehalten“, berichtet Schwimmmeister Jörg Staiger, „doch in allen anderen Bereichen unterstützt unser Praktikant uns tatkräftig“. Vor allem bei der allmorgendlichen Vorbereitung des Badetages, bei der Reinigung der Becken und Anlagen und bei der Wartung der Bädertechnik übernimmt er Verantwortung und ist den Schwimmmeistern eine willkommene und verlässliche Hilfe. Die Begeisterung für die Arbeit im Freibad merkt man Basira Cham sofort an. Auf dem Weg um die Becken schweift sein geschulter Blick aufmerksam über das türkis schimmernde Wasser und im Gespräch verrät er, dass seine ganze Aufmerksamkeit gerade dem Praktikum und dem Deutsch-Lernen gilt – sehr zum Verdruss der Teammitglieder im Fußballverein.

Ob für Basira Cham zunächst die Ausbildung zum Rettungsschwimmer in Frage kommt, ist noch von vielen Faktoren abhängig. Trotz Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen wurde Gambia zu einem sicheren Herkunftsland erklärt, die Anerkennung seines Asylantrags ist damit ungewiss. Auch müssen die Deutschkenntnisse noch verbessert werden, um die Prüfung erfolgreich meistern zu können. Schwimmmeister Jörg Staiger hofft, dass sein Praktikant über den Winter die Prüfung als Rettungsschwimmer ablegen kann und in der nächsten Saison wieder zur Unterstützung ins Freibad über der Elz kommt.

Ein Geflüchteter, mit in Deutschland anerkannter Rettungsschwimmer-Ausbildung, könnte darüber hinaus dazu beitragen, interkulturelle Konflikte im Schwimmbad schneller zu lösen. Zwar kam es im Emmendinger Freibad bisher weder zu nennenswerten Konflikten noch zu Übergriffen, doch sich dem Thema proaktiv zu nähern hält Björn Michel, kaufmännischer Leiter der Stadtwerke Emmendingen und zuständig für den Freibadbetrieb, für den richtigen Weg. Bestärkt durch die durchweg positiven Reaktionen auf den Praktikanten von Stammgästen und Gelegenheitsbesuchern, die das Freibad-Team erhält. Auch Basira Cham fühlt sich im Freibad über der Elz sichtlich wohl. Alle sind freundlich und er kann sich einbringen, hat tolle Chefs und bereits viel gelernt – so sein Fazit nach der ersten Praktikumshälfte.

SWR Aktuell im Freibad über der Elz

In diesem Jahr ist es besonders auffällig: Personalmangel in Freibädern.

Kürzlich besuchte ein Team des SWR Fernsehens das Freibad über der Elz um mit Schwimmmeister Hartmut Bührer über seinen Traumberuf zu sprechen. Bührer war 19, als er im Jahr 1976 eine Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen begann. Seit mehr als 40 Jahren arbeit er nun im Emmendinger Freibad und sagt heute: „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“.

Doch viele Schwimmbäder öffnen dieses Jahr später oder bleiben ganz geschlossen. Der Grund dafür ist nicht etwa schlechtes Wetter, sondern es fehlt an Personal: Schwimmmeister oder Fachangestellte für Bäderbetriebe sind Mangelware. Hartmut Bührer wirbt für den Job am Beckenrand – schließlich arbeitet er, wo andere Urlaub machen.

(Quelle: SWR)

Saisonstart am 29. April mit freiem Eintritt

Schwimmen, planschen und entspannen: Ab 29. April bietet das Emmendinger Freibad über der Elz wieder Wasserspaß für Groß und Klein. Es startet die dritte Badesaison unter Regie der Stadtwerke Emmendingen und die letzte Badesaison vor der großen Sanierung.

Jahres- und Zehnerkarten sind bereits im Kundencenter der Stadtwerke, zu gewohnt günstigen Preisen erhältlich. Am ersten Badetag der Saison erhalten alle Gäste freien Eintritt.

Vorverkauf für Freibad-Jahreskarten startet am 6. Dezember

Vorverkauf für Freibad-Jahreskarten startet am 6. Dezember

Jahreskarten, Zehnerkarten und Geschenkgutscheine für die Badesaison 2017 sind ab 6. Dezember im Kundencenter der Stadtwerke erhältlich.

Am Dienstag, den 6. Dezember 2016, starten die Stadtwerke Emmendingen den Vorverkauf für die kommende Freibadsaison im Freibad über der Elz. Neben Jahres- und Zehnerkarten bieten die Stadtwerke auch hochwertige Geschenkgutscheine für alle Jahreskarten an.

Ein ideales Weihnachtsgeschenk für Familien, Kinder und Erwachsene. Den Gutschein gibt es kostenlos zum regulären Jahreskartenpreis. Die Eintrittspreise im Freibad über der Elz bleiben auch in der Badesaison 2017 unverändert günstig. Familien zahlen 90 Euro für eine Jahreskarte, Erwachsene 50 Euro, Kinder, Schüler und Studenten jeweils 30 Euro. Auch die beliebten Zehnerkarten können bereits im Vorverkauf erworben werden. Zehnmal Badespaß für Kinder, Schüler und Studenten kosten 15 Euro, Erwachsene zahlen 25 Euro.

Das Stadtwerke Kundencenter öffnet am 6. Dezember um 8:30 Uhr und ist bis 16:30 Uhr geöffnet (Mittagspause von 12 bis 13 Uhr). Bis zum Beginn der Badesaison müssen sich alle Wasserratten dann allerdings noch etwas gedulden. Diese beginnt aufgrund der geplanten Umbaumaßnahmen allerdings schon am 29. April 2017. Saisonende ist im nächsten Jahr am 27. August.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen