Haus- & Badeordnung

Allgemeines

Die Stadtwerke Emmendingen GmbH lädt zum Besuch ihres Freibades über der Elz ein.

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Emmendingen GmbH nehmen gerne Wünsche und Anregungen entgegen und beraten die Badegäste fachkundig. Die Badegäste werden gebeten, die nachstehenden Regelungen dieser Badeordnung zu beachten. Jeder Besucher des Freibades hat sich im Übrigen so zu verhalten, dass andere nicht gestört, belästigt oder geschädigt werden. Alle Badeeinrichtungen sind schonend und pfleglich zu behandeln.

 

Zweck der Badeordnung

  1. Die Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Freibad. Der Badegast soll Ruhe und Erholung finden.
  2. Die Badeordnung ist für alle Badegäste verbindlich. Mit der Lösung der Eintrittskarte anerkennt der Badegast die Bestimmungen der Badeordnung sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen.

 

Badegäste

  1. Die Benutzung des Freibades und seiner Einrichtungen steht grundsätzlich jedermann frei.
  2. Ausgenommen sind Personen mit ansteckenden Krankheiten, mit offenen Wunden und Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen.
  3. Kinder unter sechs Jahren sind nur in Begleitung der Eltern oder beauftragter Aufsichtspersonen zugelassen.

 

Betriebs- und Besuchszeit

  1. Beginn und Ende der Badesaison werden von der Stadtwerke Emmendingen GmbH bestimmt und auf der Homepage unter www.swe-emmendingen.de sowie am Badeingang öffentlich bekannt gemacht.
  2. Das Bad ist während der Badesaison in der Regel von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.
  3. Bei ungünstiger Witterung oder aus sonstigen zwingenden Gründen, z.B. unaufschiebbaren, dringenden Instandsetzungsarbeiten und bei Überfüllung, kann das Bad vorübergehend geschlossen werden.
  4. Kassenschluss ist eine halbe Stunde vor Beendigung der täglichen Badezeit. Außerhalb der Öffnungszeiten ist das Betreten und der Aufenthalt im Bereich des Schwimmbades untersagt.
  5. Die Badegäste werden gebeten, spätestens 20 Minuten nach Kassenschluss das Schwimmbecken und bis zum Ende der Öffnungszeiten das Schwimmbad zu verlassen.
  6. Die Stadtwerke Emmendingen GmbH kann den allgemeinen Badebetrieb einschränken (z.B. schwimmsportliche Veranstaltungen). Ansprüche gegen die Stadtwerke Emmendingen GmbH aus diesem Grunde sind ausgeschlossen.

 

Benutzung des Freibades/Anerkennung der Badeordnung

  1. Für die Benutzung des Freibades und seiner Einrichtungen sind an der Badekasse Eintrittskarten zu den festgesetzten und an der Kasse angeschlagenen Eintrittspreisen zu lösen. Die jeweils gültigen Preise ergeben sich aus der Anlage zu dieser Badeordnung. Die Badegäste und Besucher sind verpflichtet, die Eintrittskarten aufzubewahren und auf Verlangen vorzuzeigen.
  2. Die Einzelkarte gilt am Tage der Ausgabe und berechtigt nur zum einmaligen Betreten des Bades. Zehnerkarten sind auf das der Badesaison, in der sie gelöst wurden, folgende Jahr übertragbar. Familien- und Jahreskarten verlieren nach Ablauf der Badesaison in der sie gelöst wurden ihre Gültigkeit.
  3. Gelöste Karten werden nicht mehr zurückgenommen.
  4. Der Preis für verlorene oder nicht ausgenutzte Karten wird nicht erstattet.
  5. Das Rechtsverhältnis zwischen den Badegästen und der Stadtwerke Emmendingen GmbH ist privatrechtlich.

 

Verhalten im Bad – Bestimmungen für die Badegäste

  1. Die Badegäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie dem Zweck der Badeordnung zuwiderläuft.
  2. Nicht gestattet ist unter anderem
    1. das Lärmen, Grölen, Pfeifen oder sonstige Verursachung von störendem Lärm. Rundfunkgeräte, Fernsehgeräte, Mobilfunkgeräte und ähnlich lärmerzeugende Geräte dürfen nur mit Kopfhörer bzw. ohne Lautsprecher benutzt werden.
    2. Ausspucken auf den Boden oder in das Badewasser.
    3. Wegwerfen von Glas und sonstigen scharfen Gegenständen – alle Gegenstände aus Glas sind vom Beckenrand fernzuhalten.
    4. Mitbringen von Tieren, Fahrrädern, Zelten und dergleichen.
    5. Turnen an den Einstiegsleitern.
    6. das Springen vom seitlichen Beckenrand in das Schwimmbecken.
    7. Rennen auf den Beckenumgängen und Fangspielen um die Becken.
    8. Belästigung der Badegäste durch sportliche Übungen und Spiele. Ballspiele sind nur auf den dafür vorgesehenen Flächen zulässig. In den Becken dürfen nur Wasserbälle benutzt werden.
    9. andere unterzutauchen oder in das Becken zu stoßen sowie sonstigen Unfug zu treiben.
    10. die Verwendung von Seifen, Shampoos, Bürsten oder ähnlichen Reinigungsmitteln in den Badebecken.
    11. das Rauchen im Barfußbereich (Beckenumrandung).
    12. das Grillen, Kochen und ähnliche Verrichtungen.
  3. Die Benutzung von Schwimmflossen, Taucherbrillen, Schnorcheln und dergleichen in den Becken kann durch den Bademeister verboten werden, wenn dies der Badebetrieb erfordert.
  4. Private Schwimmlehrer bedürfen zur Erteilung von Schwimmunterricht der Genehmigung durch das die Stadtwerke Emmendingen GmbH.
  5. Der Besuch des Freibades in größeren Gruppen, das Üben in Riegen usw. ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Schwimmmeisters gestattet.
  6. Die Zulassung von Schwimmvereinen, Schulklassen oder sonstigen Abteilungen wird gesondert geregelt.

 

Benutzung der Badeeinrichtungen

Die Badeeinrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Jede Beschädigung oder Verunreinigung ist untersagt und verpflichtet zum Schadenersatz. Für Papier und sonstige Abfälle sind Abfallkörbe vorhanden. Bei Verunreinigungen wird ein Reinigungsentgelt erhoben, das sofort an der Kasse zu bezahlen ist. Die Höhe richtet sich nach dem Zeitaufwand, der zur Reinigung notwendig ist. Maßgebend ist der Mindestlohn für Reinigungsarbeiten.

 

Benutzung der Wasserrutsche im Nichtschwimmerbecken

Für die Benutzung der Wasserrutsche im Nichtschwimmerbecken gelten folgende Regeln:

  1. Die Rutschbahn ist so zu benutzen, dass andere weder gefährdet noch verletzt werden.
  2. Verboten ist insbesondere:
    1. Das Stehen, Klettern, Turnen auf der Rutschbahn
    2. Die Unterbrechung der Fahrt
    3. Das Rutschen in sogenannten Ketten
    4. Das Rutschen liegend mit dem Kopf voraus in Bauch oder Rückenlage
    5. Das Verweilen im Bahnbereich, insbesondere am Ende der Rutschbahn
    6. Das Rutschen sitzend rückwärts oder in ähnlichen Formen
  3. Nach Benutzen der Rutschbahn ist das Bahnende sofort zu verlassen.

 

Benutzung der Garderobenschränke

  1. Die als Tagesgarderobenschränke gekennzeichneten Schränke stehen nur innerhalb der Öffnungszeiten des Freibades zur Verfügung. Sie sind am Abend vor Schließung des Bades vom Badegast zu entleeren und geöffnet zurückzulassen. Schränke, die nach Betriebsschluss noch verschlossen sind, werden vom Badepersonal geöffnet. Der Inhalt wird als Fundsache sichergestellt und an der Kasse aufbewahrt, wo er während der Öffnungszeiten abgeholt werden kann. Die Benutzung des Schrankes ist entgeltfrei. Für die Öffnung des Schrankes und die Aufbewahrung der Gegenstände wird ein Entgelt nach Maßgabe des Entgeltverzeichnisses erhoben.
  2. Die als Saisongarderobenschränke gekennzeichneten Schränke stehen für die Dauer einer Badesaison zur Verfügung. Für die Überlassung wird ein Entgelt nach Maßgabe des Entgeltverzeichnisses erhoben. Das Ende der Saison wird durch Aushang rechtzeitig angekündigt. Sie sind spätestens am letzten Öffnungstag der Saison vom Badegast zu entleeren und geöffnet zurückzulassen. Schränke, die nach Saisonende noch verschlossen sind, werden vom Badepersonal geöffnet. Der Inhalt wird als Fundsache sichergestellt und im Fundbüro der Stadt Emmendingen aufbewahrt, wo er während der dortigen Öffnungszeiten abgeholt werden kann. Für die Öffnung und Räumung des Schrankes und die Aufbewahrung der Gegenstände wird ein Entgelt nach Maßgabe des Entgeltverzeichnisses erhoben.
  3. Einen Anspruch auf Nutzung eines Garderobenschrankes besteht nicht.
  4. Die Stadtwerke Emmendingen GmbH haftet nicht für die in den Garderobenschränken aufbewahrten Gegenstände.

 

Badebekleidung

Der Aufenthalt im Freibad ist nur in üblicher Badebekleidung gestattet. Die Entscheidung darüber, ob eine Badebekleidung diesen Anforderungen entspricht, trifft im Zweifel der Schwimmmeister.

 

Aufsicht

  1. Der Schwimmmeister und die von ihm beauftragten Personen – Badepersonal und Rettungswache der DLRG – führen die Aufsicht über das Freibad. Ihren Anweisungen ist Folge zu leisten, auch wenn sich der Badegast vorbehält, Beschwerde einzulegen.
  2. Personen, die die Sicherheit, Ruhe und Ordnung gefährden, andere Badegäste belästigen oder trotz Ermahnung gegen diese Benutzungsordnung verstoßen, werden vom Schwimmmeister aus dem Bad gewiesen. Das Eintrittsgeld wird nicht zurückerstattet.
  3. Personen die wiederholt gegen die Benutzungsordnung verstoßen, können für eine bestimmte Zeit durch die Stadtwerke Emmendingen GmbH von der Benutzung des Bades ausgeschlossen werden.

 

Fundsachen

  1. Die im Freibad gefundenen Sachen sind bei den Schwimmmeistern abzugeben.
  2. Über die Fundgegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt.

 

Kiosk/Sauberhaltung des Kioskbereiches

  1. Für den Betrieb des Kioskes gelten die besonderen Bestimmungen des Einzelhandels- und Gaststättenrechts im Rahmen des Pachtvertrages mit der Stadtwerke Emmendingen GmbH.
  2. Der Pächter und die Badegäste sind für die Sauberhaltung des Kioskbereiches und seiner dazugehörenden Räume verantwortlich.

 

Haftung

  1. Die Badegäste benutzen das Bad, seine gesamten Einrichtungen und Geräte auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung der Stadtwerke Emmendingen GmbH, das Freibad und seine Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Für höhere Gewalt und Zufall, sowie für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet die Stadtwerke Emmendingen GmbH nicht.
  2. Für die Zerstörung, Beschädigung oder für das Abhandenkommen der in die Einrichtung eingebrachten privaten Sachen wird nicht gehaftet.
  3. Jede Haftung für Personen- oder Sachschäden, die den Badegästen durch Dritte entstehen, ist ausdrücklich aus der Betriebshaftung ausgeschlossen.
  4. Der Badegast haftet für den Schaden, der durch missbräuchliche Benutzung, schuldhafte Verunreinigungen oder Beschädigungen entsteht.
  5. Durch die Bereitstellung eines Garderobenschrankes und/ oder eines Aufbewahrungsfaches werden keine Verwahrpflichten begründet. In der Verantwortung des Badegastes liegt es, bei der Benutzung von Garderobenschränken und Aufbewahrungsfächern insbesondere diese zu verschließen, den sicheren Verschluss der jeweiligen Vorrichtung zu kontrollieren und die Schlüssel sorgfältig aufzubewahren.
  6. Auch für Schäden an den auf Parkflächen des Bades abgestellten Fahrzeugen wird keine Haftung übernommen.
  7. Bei Verlust von Garderobenschrankschlüssel, Aufbewahrungsfachschlüssel, wird ein Pauschalbetrag in Rechnung gestellt. Dies gilt nicht, wenn der Badegast den Verlust nicht zu vertreten hat.
  8. Eine Haftung für den Inhalt der Garderobenschränke bzw. der Aufbewahrungsfächer übernehmen die Stadtwerke Emmendingen GmbH nicht.

 

Stand: 6. Juni 2015